„Animalisch“ – Ausstellung der AdK und der GEDOK eröffnet

Mit einer lebendigen und facettenreichen Vernissage hat die diesjährige Ausstellung „Animalisch“ von AdK und GEDOK am 12. September in der Hamburger Handwerkskammer eröffnet. Von der Chamäleonlampe bis zur silbernen Ameisenstraße, von Falter und Insekten in Keramik oder im Bernstein bis hin zur messingfarbenen Kuckucksuhr – die Aussteller/innen erwiesen mit ihrer Kreativität dem Ausstellungstitel alle Ehre.

Impression der Vernissage zur Ausstellung "Animalisch" am 12. September in der Handwerkskammer. Foto: Eva Martens

Impression der Vernissage zur Ausstellung „Animalisch“ am 12. September in der Handwerkskammer. Foto: Eva Martens

Tierhaft, kreatürlich, sinnlich, unbeherrscht, hemmungslos, naturhaft… Das sind nur einige Begriffe, die die Bedeutungsvielfalt von „Animalisch“ widerspiegeln und gleichzeitig das Spektrum der gezeigten Exponate umreißen. Die Ausstellung „Animalisch“ lädt ein zu einer Entdeckungsreise in ungewohnte assoziative Welten.

Daniel Bein vom Zoologischen Museums bei seinem Vortrag - mit tierischer Unterstützung. Foto: Christine Horn

Daniel Bein vom Zoologischen Museums bei seinem Vortrag – mit tierischer Unterstützung. Foto: Christine Horn

Die gut besuchte Vernissage wurde von verschiedenen illustren Programmpunkten begleitet. Daniel Bein vom Zoologischen Museum betonte in seiner Ansprache die Bedeutung der Verbindung von Kunst und Natur vor dem Hintergrund der unterschiedlichen Sicht- und Betrachtungsweisen. Als Unterstützung brachte er ein leibhaftiges Exponat seiner Sammlung mit – und so kam bei der Eröffnung sogar eine Stabheuschrecke zu ihrem Auftritt.

Martin Hildebrandt, Vorstandmitglied der Handwerkskammer, wies in seiner Eröffnungsrede darauf hin: „Das Kunsthandwerk ist ein hervorragender Botschafter des Hamburger Handwerks und unserer Stadt. Das zeigt die Ausstellung mit ihren ideenreichen und kunstfertigen Objekten auf wunderbar anschauliche Weise.“

Preise für die AdK Mitglieder Constanze Janssen und Jerry Johns

Preisgekrönt: Die Objekte unsers AdK Mitglied Jerry Johns. Foto: Christine Horn

Preisgekrönt: Die Objekte unsers AdK Mitglied Jerry Johns. Foto: Christine Horn

Der diesjährige Preis der Hamburger Handwerkskammer für das beste Einzelstück ging an den Keramiker Jerry Johns. Seine Gefäße, deren Deckel Gehörne verschiedener Tierarten schmücken, überzeugten die Jury durch ihre ausdrucksstarke Schlichtheit und das gelungene Wechselspiel der verschiedenen Oberflächenbeschaffenheiten.

Unser AdK Mitglied Constanze Janssen (r.) nimmt ihren Preis entgegen - überreicht durch Cornelia Woitun. Foto: Christine Horn

Unser AdK Mitglied Constanze Janssen (r.) nimmt ihren Preis entgegen – überreicht durch Cornelia Woitun. Foto: Christine Horn

 

 

 

 

 

Den Förderpreis, den die AdK und die GEDOK gemeinsam vergeben,  erhielt  die Goldschmiedin Constanze Janssen für ihren kunstvoll gestalteten Insektenschmuck. In Silber eingefasste Tier-Silhouetten erscheinen durch die Verarbeitung einer durchscheinenden Folie auf einer Silberplatte – je nach Lichteinfall – in einem wechselnden und ungeahnten Glanz.

Interpretation einer Kuckucksuhr von AdK Mitglied Wilhelm Schmidt. Foto: Eva Martens

"Ameisenbrosche" von AdK Mitglied Claudia Westhaus, Foto: Christine Horn

„Ameisenbrosche“ von AdK Mitglied Claudia Westhaus, Foto: Christine Horn

 

"Die Umarmung der Mücke" von GEDOK Mitglied Mikiko Feldmeier. Foto: Christine Horn

„Die Umarmung der Mücke“ von GEDOK Mitglied Mikiko Feldmeier. Foto: Christine Horn

Wer die Ausstellung besuchen möchte, kann dies noch bis zum 21. September tun. Es lohnt sich, denn sie ist wirklich „tierisch gut“!

Animalisch
Ausstellung in der Galerie Handwerkskammer Hamburg gemeinsam mit der GEDOK
13. bis 21. September 2013

Handwerkskammer Hamburg
Holstenwall 12
20355 Hamburg

Öffnungszeiten: Montag bis Samstag 11 – 18 Uhr

Dieser Beitrag wurde unter AdK-Termine, Allgemein, Auszeichnungen, Veranstaltungen in Hamburg veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar